previous arrow
next arrow
Slider
  • „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ | Joanne K. Rowling

    Titel im Original: „Fantastic Beasts and where to find them“
    Autor: Joanne K. Rowling
    Aus dem Englischen übersetzt von Anja Hansen-Schmidt
    Mit Illustrationen von MinaLima
    Verlag: Carlsen Verlag
    Genre: Fantasy | Jugendbuch
    Phantastische Tierwesen, Band 1
    Seitenzahl:  290
    ISBN: 978-3-551-55694-3

    Der Naturforscher und Magizoologe Newt Scamander kehrt soeben von einer Reise zurück, die ihn auf der Suche nach seltenen und ungewöhnlichen magischen Geschöpfen einmal um die ganze Welt geführt hat. Eigentlich will er gar nicht lange in New York bleiben, doch als sein Koffer vertauscht wird und einige seiner Tierwesen daraus in die Stadt entkommen, droht allen Beteiligten Ärger und große Gefahr …

    Meine Meinung

    Nachdem ich „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ vor einigen Wochen zugeschlagen habe, bin ich in ein kleines seelisches Tief gerutscht. Ich fand die gelesenen Bücher zwar toll und hatte meinen Spaß damit, aber es hat sich alles so dahingezogen. Mein Kopf war immer noch in der magischen Welt und konnte sich mit dem Ende noch nicht so ganz abfinden. Daher habe ich mir gleich das nächste Buch von J. K. Rowling geschnappt.

    „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ ist der Titel des Lehrbuches, das die Schüler in Hogwarts in ihrem Unterricht für die Pflege magischer Geschöpfe brauchen. So ein Buch zu schreiben ist wirklich nicht einfach und bringen allerlei mühsame und detailreiche Recherchen mit sich. Von den überraschenden Gefahren wollen wir gar nicht erst reden!
    Newt Scamander, seines Zeichens Magizoologe und Forscher aus Leidenschaft, kommt mit einem Koffer voller Tierwesen nach New York, um dort seinen Forschungen nachzugehen. Doch durch unglückliche Umstände wird sein Koffer mit dem von Jacob Kowalski vertauscht, der eigentlich nur einen Wunsch hat: eine Bäckerei zu eröffnen. Natürlich ist nun das Chaos vorprogrammiert, denn aus dem Koffer entfliehen einige Tierwesen und machen New York unsicher. Newt, der zwischenzeitig von einer Mitarbeiterin des Zaubereiministeriums in Gewahrsam genommen wurde, versucht alles, um seine Tiere wieder einzufangen. Doch nicht nur diese stehen im Mittelpunkt der Ermittlungen, auch ein Obscurus, der schon einige Tote verursacht hat, droht die Magierwelt öffentlich zu machen.

    Da wir hier das Originaldrehbuch zum Film bekommen, findet man nur sehr schwer parallele zu Joanne K. Rowlings Schreibstil, dennoch ist deutlich ihr Geist und ihre Phantasie darin zu entdecken. Die einzelnen Tierwesen sind so wunderbar gestaltet, dass die Beschreibungen sie sehr gut in meinen Kopf gezaubert haben. Die Szenen sind actionreich gestaltet und detailliert. Eigentlich hätte ich mir gedacht, dass sie schwieriger zu verfolgen sind, ich wurde hier aber wirklich eines Besseren belehrt. Ich fand es sehr interessant, wie Filmemacher ihre Drehbücher schreiben und die einzelnen Szenen daraus entstehen. Man bekommt einen wirklich guten Einblick und ich war mehr als begeistert, dass die Bücher nach der ersten Gewöhnungsphase doch so gut zu und flüssig zu lesen sind.

    Die Geschichte selbst hat Spannung, Tiefgang, einen charismatischen Bösewicht, überaus sympathische Helden und interessante Charaktere. Tina Goldstein konnte ich zwar am wenigsten verstehen und mit ihr wurde mir auch nie richtig warm, dafür war ihre Schwester Queenie mit ihrer einfühlsamen Art und ihrem losen Mundwerk mein absoluter Liebling. Natürlich zusammen mit Newt!

    Nur gut das ich schon den zweiten Band „Grindelwalds Verbrechen“ in meinem Regal liegen habe!

  • Lesemonat Januar 2019

    Gelesene Bücher:  9 Stück  |  Abgebrochene Bücher:  0 Gesamtseitenzahl:  5.243 Seiten Ca. 169 Seiten pro Tag 3 weibliche Autoren  |  5 männliche Autoren 2 Autoren aus England 2 Autoren aus Schweden 2 Autoren aus Amerika 1 Autor aus ...

    Read More