„Auf ewig Dein“ | Eva Völler

Autor:  Eva Völler
Verlag:  One Verlag
Genre:  Fantasy | Jugendbuch
Time School, Band 2
Spinn-of-Serie zur Zeitenzauber-Trilogie
Seitenzahl:  378
ISBN:  978-3-8466-0048-0

Zeitreisen kann ziemlich gefährlich sein. Das weiß Anna nur zu genau, denn seit sie bei ihrem ersten Zeitsprung ihr Herz an den gut aussehenden Venezianer Sebastiano verloren hat, musste sie schon so manch brenzlige Situation bestehen.
Von der Gründung einer eigenen Zeitwächter-Schule hatte sie sich eigentlich ein etwas ruhigeres Leben versprochen. Aber ihre frisch rekrutierten Schüler sind ausgesprochen eigensinnig, und schon beim ersten größeren Einsatz am Hofe von Heinrich dem Acht geht alles Mögliche schief.

Und dann taucht plötzlich völlig unerwarteter Besuch aus der Zukunft bei Anna auf, der ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt …

Meine Meinung

Endlich! Nach 3 Jahren Abstinenz sind Anna und Sebastiano zurück!
Die Beiden sind im Laufe der Jahre zu absoluten Profis in Sachen Zeitreise avanciert und haben in Venedig eine Schule für ihr Spezialgebiet gegründet: Die Time-School!

„Auf ewig Dein“ beginnt, wo die Zeitenzauber-Trilogie endet. Wer diese noch nicht kennt, kann die Buchreihe zwar auch alleinstehend lesen, man sollte aber damit rechnen, viele Informationen zu Begebenheiten aus den Vorgängerbänden zu erhalten.

Wie der Name schon sagt ist die „Time School“ eine Schule. Anna und Sebastianos erste Schüler sind die verführerische Haremsdame Fatima aus dem 13. Jahrhundert und der draufgängerische Ole, einstiger Sohn eines Wikingerhäuptlings.
Wir begleiten die Fünf, denn natürlich ist auch Jose wieder mit von der Partie, auf ihrer ersten gemeinsamen Mission am Hofe Heinrichs VIII. und Anna und Sebastiano haben alle Hände voll damit zu tun, ihre Zöglinge zu bändigen! Als dann auch noch unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und einen bitterbösen Tribut von unseren Protagonisten fordert ist das Chaos perfekt …

Eva Völler hat bereits in der Zeitenzauber-Trilogie ihr tolles Gespür für historische Hintergründe bewiesen. Auch in diesem Buch bekommen wir wieder interessante Persönlichkeiten und eine spannende Geschichte präsentiert. Ihr Schreibstil ist gewohnt spannend und rasant, auch wenn man Anfang vielleicht ein bisschen braucht um zu verstehen, worauf die Geschichte eigentlich zusteuert.

Anna und Sebastiano kennt und liebt man, aber auch Fatima und Ole sind eine Hausnummer für sich und beleben die Geschichte ungemein. Vor allem der Wikinger hat es mir angetan. Er ist zwar ein Macho, wie er im Buche steht und für jede Schlägerei zu haben, er sorgt durch seine Hau-Drauf-Mentalität aber auch für die besten Lacher. Die verführerische Fatima ist, mit ihrer sinnlichen Art, sein passendes Pendant. Zusammen sind sie wie Feuer und Eis!
Im Laufe der Geschichte stößt noch der junge Walter hinzu. Intelligent und Charmant bietet er einen tollen Gegenpol zu den beiden Hitzköpfen! Aber am allerbesten aber hat mir Barnaby gefallen! Wer das ist, erfährt ihr, wenn ihr das Buch gelesen habt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code