„Blutige Stille“ | Linda Castillo

Titel im Original:  „Pray for Silence“
Autor: Linda Castillo
Aus dem Amerikanischen übersetzt von Helga Augustin
Verlag: Fischer Verlag
Genre: Thriller
2. Fall von Kate Burkholder
Seitenzahl:   391
ISBN: 978-3-596-18451-4

Sie töten alle Mitglieder der Familie Plank. Die Leichen des Vaters und der beiden Söhne fand man im Wohnhaus, die der Mutter und des Babys auf dem Weg zur Scheune. Doch niemand war auf das vorbereitet, was sie in der Scheune fanden: Die beiden Mädchen, gefoltert und misshandelt.

Die Familie gehörte zur amischen Gemeinde in Painter`s Mill, Ohio, sie lebten getreu ihren Glaubensgrundsätzen von Schlichtheit und Bescheidenheit, waren gottesfürchtige Leute. Fernab von den Verführungen der Zivilisation. Oder enthüllt das Tagebuch der ältesten Tochter eine andere Wahrheit?

Meine Meinung

Heute möchte ich euch „Blutige Stille“, den 2. Fall von Kate Burkholder und ihrem Team vorstellen!

Kaum ein Jahr nach der ersten Mordserie in Painter`s Mill, wird die Gemeinde von der nächsten Katastrophe heimgesucht. Die Mitglieder einer unschuldigen Amisch-Familie wurden auf grausamste und bestialischste Weise umgebracht. Gefoltert, missbraucht und wie sich noch bei den Ermittlungen herausstellen wird, für korrupte Machenschaften benutzt.
War wirklich das Verhalten der ältesten Tochter der Grund für das Massaker an der 7-köpfigen Familie? Sie war doch nur ein Teenager, gerade an der Schwelle zum Erwachsenwerden und kurz vor der Entscheidung, wie es in ihrem Leben weitergehen soll! Warum lässt sie sich, trotz ihrer strengen Erziehung, auch auf eine Beziehung mit einem Englischen ein?

Kate ist hin und hergerissen zwischen ihrer Aufgabe als Polizeichefin, die die Morde schnellstmöglich aufklären muss und ihrer eigenen Vergangenheit in der Gemeinde der Amischen. Sie wurde selbst von der Zivilisation verführt und musste dafür büßen, wie jetzt wohl auch die Tochter der Familie Plank.

Linda Castillo liefert uns auch in diesem Buch wieder diese dichte, düstere und fast schon beängstigende Stimmung. Der Leser wird bereits auf den ersten Seiten ins kalte Wasser geworfen und bekommt einen furchtbaren Tatort geboten. Leichen, Blut und auch der tote Körper eines Babys werden auf der Farm der Planks gefunden.
Die Autorin schreibt nicht nur spannend, sie hat auch einen sehr bildlichen und detaillierten Schreibstil und man wird direkt in die Ermittlungen des Teams hinein gezogen.

Auch die Affäre zwischen John Tomasetti und Kate, die im ersten Teil der Reihe ihren Anfang genommen hat, bekommt hier ihren Platz. Tomasetti wird nun doch aufgrund eines positiven Drogentestes beurlaubt und muss sich seinen eigenen Dämonen stellen. Doch er will arbeiten und unterstützt Kate bei ihrem Fall. Ich mag den Protagonisten wahnsinnig gern. OK, würde man mich mit ihm in einen Raum sperren, würde vermutlich einer von uns nicht überleben, aber Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an und ich finde dieses ewige Wechselspiel zwischen Kate und John sehr lesenswert.

Wie auch schon beim 1. Fall, muss man sich etwas an die Erzählperspektive gewöhnen. Kate schildert ihre Sicht der Geschehnisse aus der Ich- Perspektive, der Rest wird in der dritten Person erzählt. Wenn man sich darauf einlässt kann man der Handlung aber gut folgen!

Man rätselt bis zum Schluss, wer der Mörder ist. So soll es sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code