• „Briefe vom Weihnachtsmann“ | John R. R. Tolkien

    Titel im Original: „Letters from Father Christmas“
    Autor: John R. R. Tolkien
    Aus dem Englischen übersetzt von Anja Hegemann & Hannes Riffel
    Mit Illustrationen von John R. R. Tolkien
    Verlag: Hobbit Presse
    Genre: Weihnachten
    Seitenzahl:  192
    ISBN: 978-3-608-96036-5

    Jedes Jahr im Dezember kam für die Kinder Tolkiens ein Umschlag mit einer Briefmarke vom Nordpol an. Darin waren jeweils ein Brief in seltsam krakeliger Handschrift und eine wunderschöne farbige Zeichnung. Die Briefe vom Weihnachtsmann erzählen phantastische Geschichten vom Leben am Nordpol.

    Meine Meinung

    Dass John R. R. Tolkien, der Erfinder von „Der Herr der Ringe“ und „Der kleine Hobbit“, auch ein liebevoller Vater war, beweist dieses kleine Weihnachtsbuch in allen Einzelheiten!

    Hier finden wir die Briefe, die Tolkien – stellvertretend für den Weihnachtsmann – an seine Kinder schrieb. Er zeigt einmal mehr sein Talent, fantasievolle Geschichten mit viel Herz und Liebe zu erzählen. Details und Einzelheiten, die die Augen der Leser zum strahlen bringen. Der Nordpol wird als ein gemütlicher und behaglicher Ort des Friedens dargestellt, so wie sich ein Kind den Wohnort des Weihnachtsmanns vorstellt und erträumt. In den 40er Jahren wird aber auch der Zweite Weltkrieg thematisiert … zwar abgeschwächt und nicht im Detail, aber doch für die Kinder greifbar.

    Ich finde es großartig, dass die einzelnen Briefe und Zeichnungen im Original abgedruckt wurden. Genauso wie Tolkien sie geschrieben, gestaltet und gezeichnet hat. Zusätzlich wurde die deutsche Übersetzung abgedruckt, hat der Weihnachtsmann doch wegen der bitterbösen Kälte am Nordpol nicht immer die klarste und schönste Handschrift!

    Ich bin schon lange kein Kind mehr und dennoch total begeistert, da kommt man als Leser aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus! In meinen Augen steht diesem Buch eine viel größere Bekanntheit zu und sollte in jeder Bibliothek zu finden sein!

    Ein großes Dankeschön an die Familie Tolkien, das sie diesen Schatz aufbewahrt haben und den Lesern und Liebhabern ihres Vaters zugänglich gemacht haben!