• Lesemonat Oktober 2018

    Hallo meine Lieben!

    Der Oktober geht zu Ende und lesetechnisch war das Monat für mich klasse! Ich konnte 11 Bücher mit fast 5.000 Seiten beenden.
    Die Geschichten waren toll und bis auf ein Buch konnte mich jedes Einzelne wieder von sich überzeugen.
    „Boy in the Park“ bleibt mir zwar selbst nach zwei Wochen noch ein Rätsel und ich werde meine Gedankengänge jetzt einfach damit beenden, das ich dieses Buch schlichtweg nicht verstanden habe. Vielleicht gebe ich ihn in ein paar Monaten nochmal eine Chance.
    Wie war euer Lesemonat?

    In Oberösterreich ist der Herbst eingekehrt. Ich kann wirklich jeden verstehen, der diese Jahreszeit liebt: Die bunten Bäume, die Kastanien und das rascheln des Laubs sind schon toll … aber warum muss es denn immer so schnell kalt werden! Gefühlt hatten wir am Monat noch 25 Grad und am Mittwoch gleich um die Hälfte weniger! Grauslich!!!
    Ende Oktober kamen auch schon die ersten Schneefotos aus Tirol auf Facebook online! Ich hoffe, das bleibt mir noch ein paar Wochen erspart!

    In den letzten beiden Monaten des Jahres steht mein Umzug an und die nächsten Wochen werde ich wohl schon mit Kistenpacken und Küchenstudios durchforsten verbringen, damit ich mich im Jänner nur noch auf das renovieren der Räume konzentrieren muss. Ich denke, da werde ich mehr Hörbücher zu Hand nehmen!

    Gelesene Bücher:  11 Stück
    Gesamtseitenzahl:  4.820 Seiten
    Ca.
     155 Seiten pro Tag

    „Augustus“  |  John E. Williams

    Octavius ist 19, sensibel und wissbegierig. Er will Schriftsteller und Gelehrter werden. Doch als Großneffe und Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein gewaltiges politisches Erbe zu. Seine Mutter Atia warnt ihn eindringlich davor, es anzunehmen. Doch ihm, der von schwächlicher Konstitution aber enormer Willenskraft ist, wird es durch Glück, List, Intelligenz und Entschlossenheit gelingen, das riesige Römische Reich in eine Epoche des Wohlstands und Frieden zu führen.

    Genre:  Historischer Roman
    Seitenzahl:  445
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Die Braut“  |  Anita Terpstra

    Als Mackenzie Walker und Matt Ayers heiraten, reagiert ihr Umfeld mit Unverständnis. Warum geht eine junge Frau die Ehe mit einem Mann ein der angeklagt ist, mehrere Frauen entführt und festgehalten zu haben – und deshalb in der Todeszelle sitzt? Mckenzie wird öffentlich beleidigt und sogar bedroht, doch sie versucht unbeirrt, Matts Unschuld zu beweisen und damit sein Leben zu retten.

    Genre:  Thriller
    Seitenzahl:  411
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Echo der Hoffnung“  |  Diana Gabaldon

    In den amerikanischen Kolonien ist der Krieg ausgebrochen, doch Jamie Fraser und seine geliebte Frau Claire, Zeitreisende aus dem 20. Jahrhundert, weigern sich, zu den Waffen zu greifen. Denn heißt es nicht, die Feder sei mächtiger als das Schwert?

    Genre:  Historischer Roman
    Seitenzahl:  1.188
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Coraline“  |  Neil Gaiman

    Coraline ist mit ihren Eltern in ein düsteres altes Haus gezogen. Die Nachbarn sind reichlich merkwürdig: Der verrückte Herr mit Schnurrbart erzählt von seinem Mäusezirkus, die schrulligen Schauspielerinnen warnen sie vor dem tiefen Brunnen im Garten. Noch merkwürdiger findet Coraline die zugemauerte Tür ihrer Wohnung. Nachts sieht sie dort einen dunklen Schatten verschwinden.
    Was verbirgt sich hinter dieser Tür?

    Genre:  Horror  |  Jugendbuch
    Seitenzahl:  175
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Die Wunderübung“  |  Daniel Glattauer

     „Sie sehen ja, wo Verständnis hinführt, wenn nicht beide das gleiche darunter verstehen!“

    Eine Frau und ein Mann, beide um die vierzig, haben im Arbeitsraum eines Paartherapeuten Platz genommen. Der Therapeut ihnen gegenüber. Die Stimmung ist geladen – die Komödie kann beginnnen!

    Genre:  Roman | Theaterstück
    Seitenzahl:  111
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Tödliche Wut“  |  Linda Castillo

    Du hättest dich wehren müssen. Du hättest mehr beten sollen.
    Jetzt ist dein Schicksal besiegelt!

    Drei verschwundene Personen. Weiblich. Teenager. Amisch.
    Es gibt keinen Verdächtigen, kein Motiv, keine Leiche – NOCH NICHT!

    Genre:  Thriller
    Seitenzahl:  346
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Teuflisches Spiel“  |  Linda Castillo

    Als das gleißende Scheinwerferlicht des entgegenkommenden Fahrzeug sie blendet, bleibt ihnen nicht einmal mehr die Zeit, um zuschreien. Auf der regennassen Straße im ländlichen Ohio sterben in dieser Nacht drei Menschen. Ein amischer Vater und zwei seiner Kinder.
    Als Polizeichefin Kate Burkholder die Unfallstelle genauer untersucht, kommen ihr erste Zweifel: War das wirklich ein Unfall, oder steckt noch etwas anderes dahinter?

    Genre:  Thriller
    Seitenzahl:  349
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Boy in the Park“  |  A. J. Grayson

    Ein kleiner Junge verschwindet. Am helllichten Tag wird er aus dem Botanischen Garten in San Francisco entführt. Der einzige Zeuge der Verbrechens ist Dylan, der dort eigentlich in Ruhe seine Mittagspause verbringen wollte.
    Je weiter er bei seiner Suche ins kalifornische Hinterland dringt, je näher er dem mutmaßlichen Versteck kommt, desto verstörender und blutiger werden seine Alpträume.

    Genre:  Roman
    Seitenzahl:  363
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Halloween“  |  Stewart O`Nan

    Dies ist eine Abenteuergeschichte, eine Einladung zum Wahnsinn, ganz natürlich und doch verboten, verlockend, etwas, das auch du noch im Blut hast.
    Bist du nicht gespannt? Willst du es nicht wissen?

    Na dann los, komm mit uns in die Nacht hinaus!

    Genre:  Horror
    Seitenzahl:  256
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Der Schlüssel“  |  Junichiro Tanizaki

    Unfähig, über ihre geheimsten Sehnsüchte und Fantasien zu sprechen, beginnen ein Professor und seine Frau jeweils, ein Tagebuch zu führen – ahnend, dass der andere das Geschriebene lesen wird. Auf die Weise können sie ich Inneres ungehemmt offenbaren: Sie legen Geständnisse ab, provozieren, täuschen bewusst. Und tatsächlich kommen sich die beiden dadurch körperlich wieder näher – nur ganz anders, als sie es sich vorgestellt haben.

    Genre:  Roman
    Seitenzahl:  189
    Hier geht’s zur Rezension …

    „Die Spiegelstadt“  |  Justin Cronin

    Die Zwölf – Wesen der Dunkelheit, Todfeinde der Menschen – sind vernichtet. Nach und nach wagen sich die Überlebenden aus ihrer eng ummauerten Zuflucht. Auf den Trümmern der Zivilisation wollen sie eine neue, eine bessere Gesellschaft aufbauen: der älteste Traum der Menschheit.
    Doch in einer fernen, verlassenen Stadt lauert der Eine: Zero. Der Erste. Der Vater der Zwölf, der den Ursprung des Virus in sich trägt. Einst ein hochbegabter Wissenschaftler, der, seit er seine große Liebe verlor, nur noch von Rachedurst und Wurt erfüllt ist. Er will die Menschheit endgültig auslöschen. Und seine Truppen stehen bereit!

    Genre:  Postapokalypse
    Seitenzahl:  987
    Hier geht’s zur Rezension …

  • Lesemonat September 2018

    Hallo meine Lieben!
    Herzlich Willkommen bei meinem Lesemonat September!
    Kaum sind die 30°C Tagestemperatur vorbei, normalisiert sich auch mein Leseverhalten und ich nähere mich wieder meinem durchschnittlichen Seitenzahlen! Ich bin echt begeistert!
    Wie viel habt ihr in diesem Monat geschafft?

    Dieses Monat ging auch „WANTED – Der Mörderischen BlogTour“ online, die von Juliette von Recensio Online organisiert wurde, bei der wir als Fahndungsmitglied mit von der Partie waren! Ein Autor wurde wegen mehrfachen Mordes gesucht. Ein Woche lang gab es für die Leser täglich einen Hinweis auf den Täter. Diese wurden auf 7 unterschiedlichen Blogs veröffentlicht. Eine richtig coole Idee!

    Gelesene Bücher:  9 Stück
    Gesamtseitenzahl:  4.586 Seiten
    Ca.
     153 Seiten pro Tag

    Das letzte Geständnis des Raphael Ignatius Phoenix“  |  Paul Sussmann

    Raphael Ignatius Phoenix hat Stil. Manchmal lebt er seinen leichten Hang zur Exzentrik aus, aber letztlich geht ihm nichts über Eleganz und geordnete Verhältnisse. Daher ist es selbstverständlich, dass er zu seinem bevorstehenden 100. Geburtstag ein Geständnis ablegt. Er schreibt den längsten Abschiedsbrief aller Zeiten und beichtet ganz nebenbei zehn Morde.

    Genre:  Roman | Humor
    Seitenzahl:  430
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Blutige Stille“  |  Linda Castillo

    Sie töten alle Mitglieder der Familie Plank. Die Leichen des Vaters und der beiden Söhne fand man im Wohnhaus, die der Mutter und des Babys auf dem Weg zur Scheune. Doch niemand war auf das vorbereitet, was sie in der Scheune fanden: Die beiden Mädchen, gefoltert und misshandelt.

    Genre:  Thriller
    Seitenzahl:  391
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Wenn die Nacht verstummt“  |  Linda Castillo

    Abgeschlachtete Tiere auf der Weide, ein Farmer, der an sein umgekipptes Fuhrwerk gefesselt fast erfriert: In Painter`s Mill häufen sich die Verbrechen gegen die Amischen. Dann werden auf der Farm der Familie Slabaugh drei Leichen in der Güllegrube gefunden:  Vater, Mutter und ein Onkel.
    Ist auch dies ein Verbrechen aus Hass gegen die Glaubensgemeinschaft? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter?

    Genre:  Thriller
    Seitenzahl:  331
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Rendezvous im Café de Flore“  |  Caroline Bernard

    Paris, 1928: Vianne träumt davon, Botanikerin zu werden – im renommierten Jardin des Plantes. Als sie sich in den aufstrebenden Maler David verliebt und mit ihm in das schillernde Bohéme-Leben der französischen Avantgarde eintaucht, scheint ihr Glück perfekt. Doch dann nimmt ihr Leben eine tragische Wendung …

    Jahrzehnte später steht Marlène im Musée d`Orsay vor dem Bild einer Frau, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht. Fasziniert von der Ausstrahlung der Fremden, begibt sich Marlène auf die Suche, bei der sie nach und nach ihr Leben verändern wird.

    Genre:  Zeitgeschichtlicher Roman
    Seitenzahl:  424
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Tyll“  |  Daniel Kehlmann

    Tyll Ulenspiegel – Vagant, Schausteller und Provokateur – wird zu Beginn des 17. Jahrhunderts als Müllerssohn in einen kleinen Dorf geboren. Sein Vater, ein Magier und Welterforscher, gerät schon bald mit der Kirche in Konflikt. Tyll muss fliehen und die Bäckerstochter Nele begleitet ihn.

    Genre:  Roman
    Seitenzahl:  474
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Der Übergang“  |  Justin Cronin

    Das Mädchen Amy ist gerade einmal 6 Jahre alt, als es von zwei FBI-Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. Doch dann geht irgendetwas schief – völlig schief.

    Genre:  Postapokalypse
    Seitenzahl:  1.020
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Die Zwölf“  |  Justin Cronin

    Zu Anfang waren es zwölf Kriminelle, die auf die Todesstrafe warteten. Doch dann werden sie für ein geheimes Experiment auserwählt. Es sollte den Fortschritt bringen, aus ihnen sollten mehr als nur Menschen werden. Doch es schlug fehl. Jetzt sind es diese Zwölf, die das Leben auf der Erde bedrohen und das Ende der Menschheit bedeuten könnten. Und die letzte Hoffnung ruht auf einem Mädchen. Amy ist die Einzig, die sich der Macht der Zwölf entgegenstellen kann. Aber der Gegner ist stark, und ihre Kraft scheint mehr und mehr zu schwinden …

    Genre:  Postapokalypse
    Seitenzahl:  822
    Hier geht`s zur Rezension …

    „I Saw a Man“  |  Owen Sheers

    Es war an einem Samstag im Juni, als sich ihrer aller Leben komplett veränderte: Schlagartig, nur wenige Minuten, nachdem Michael Turner das Haus der Nelsons durch die Hintertür betreten hatte. In der Stille wirkte es, als wäre niemand daheim.

    Genre:  Roman
    Seitenzahl:  297
    Hier geht`s zur Rezension …

    „A Head Full of Ghosts“  |  Paul Tremblay

    A Head Full of Ghosts schildert auf mehreren Zeit- und Personenebenen die Erlebnisse der 14-jährigen Marjorie. Als sie Anzeichen einer Geisteskrankheit zeigt, gipfelt die Hilflosigkeit ihrer Familie und der Ärzte in einem Exorzismus, der als Show live im TV ausgeschlachtet wird.

    Genre:  Horror
    Seitenzahl:  397
    Hier geht`s zur Rezension …

  • Lesemonat August 2018

    Hallo meine Lieben!

    Ist euch der August auch so unter den Füßen weggelaufen?
    Irgendwie sind die Sommermonate lesetechnisch dieses Jahr nicht sehr mit Erfolg gekrönt! Aber ok! Es kann ja nur besser werden …

    Mein August wurde leider durch den Krankenstand meines Hundes dominiert. Der Arme muss beim Gassigehen etwas vergiftetes aufgeschnappt haben und war dadurch Dauergast bei unserer Tierärztin. Infusionen, Blutuntersuchungen, …! Die erste Woche war wirklich schlimm, bis man kontinuierlich eine Besserung sehen konnte. Sein Zustand war zwar nie kritisch, aber als Hundemama leidet man trotzdem mit und die ersten 5 Nächte waren wir gemeinsam wach.

    Das Wetter war toll! Einen so heißen August hatten wir in Österreich schon lange nicht mehr! Ich liebe das!
    Meine Familie aus Wien hat einige Wochen bei mir in Oberösterreich verbracht und wir haben die gemeinsame Zeit – Ja, auch gemeinsam mit dem kleinen Krankensessel – sehr genossen.

    Am 5. September startet ja auch mein BlogSpecial zur Outlander-Saga von Diana Gabaldon. Jeden Mittwoch wird eine Rezension zu den einzelnen Büchern (jedoch nur die bereits veröffentlichten Neuübersetzungen) online gehen. Ich habe die Geschichten um Jamie und Claire in den letzten Wochen vollkommen inhaliert und liebe die Charaktere und die historischen Hintergründe. Ich hoffe, ich kann euch damit eine kleine Freude machen!

    Gelesene Bücher:  4 Stück
    Gesamtseitenzahl:  1.945 Seiten
    Ca.
     63 Seiten pro Tag

    „Der kleine Trommler“  |  Dai Sijie

    Auf der Insel der Edlen gibt es eigentlich nur Müll und die Ärmsten der Armen, die versuchen, durch »Wertstoffgewinnung« ihr Leben zu bestreiten. Vor dieser sehr realen Kulisse, die dennoch jedem Science-Fiction-Film zur Ehre gereichen würde, spielen drei gespenstisch gute Geschichten, in denen Dai Sijie dem modernen China ein unvergessliches Gesicht gibt.

    Genre:  Kurzgeschichten
    Seitenzahl:  151
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Das Feld“  |  Robert Seethaler

    Einer wurde geboren, verfiel dem Glücksspiel und starb. Ein anderer hat nun endlich verstanden, in welchem Moment sich sein Leben entschied. Einer erinnert sich daran, dass ihr Mann ein Leben lang ihre Hand in seiner gehalten hat. Eine andere hatte 67 Männer, doch nur einen von ihnen hat sie geliebt. Einer war vernünftig genug, sich seine Träume nicht zu erfüllen. Und einer dachte: Mann müsste mal raus hier. Doch dann blieb er!

    Genre:  Roman
    Seitenzahl:  239
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Lisa“  |  Thomas Glavinic

    Ein Mann hat sich mit seinem kleinen Sohn in einem einsamen Landhaus verschanzt. Er hat Angst. Denn Lisa, eine internationale Mörderin, deren Gesicht niemand kennt, ist hinter ihm her. Um sich abzulenken, spricht er jeden Abend per Internet-Radio zu einem unsichtbaren Publikum.

    Genre:  Roman
    Seitenzahl:  204
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Ein Hauch von Schnee und Asche“  |  Diana Gabaldon

    Jamie und Claire Fraser haben sich allen Widerständen zum Trotz auf Fraser`s Ridge eine neue Heimat aufgebaut. Doch es ist ein trügerisches Idyll, denn unter den Siedlern wird der Unmut über die britische Herrschaft immer größer. Nur dank Claires Warnungen vor dem drohenden Unabhängigkeitskrieg bemüht sich Jamie um Neutralität. Doch dann bittet ihn der Gouverneur von North Carolina, das Hinterland für die britische Krone zu einen.

    Genre:  Historischer Roman
    Seitenzahl:  1.351

  • Lesemonat Juli 2018

    Hallo meine Lieben!

    Heute möchte ich euch wieder eine kleine Zusammenfassung der gelesenen Bücher aus dem Juli geben.
    Einige Rezensionen sind bereits erschienen, einige werden in den nächsten Tagen online gehen.

    Eigentlich ist der Juli ja immer das schönste Sommermonat, mit viel schwimmen gehen und Sonne tanken, aber dieses Jahr wollte er nicht so wie ich. Die letzten Wochen waren ziemlich arbeitsreich und so ging auch einiges an Lesezeit verloren. Trotzdem habe ich noch 6 Bücher beenden können, wovon wieder ein dicker Schinken aus der Outlander-Saga dabei war, den ich allerdings teilweise auch als Hörbuch im Auto mithatte. Gerade die Geschichte um Jamie und Claire kann ich nicht so einfach weglegen! 🙂

    Da im August ja auch schon die Neuübersetzung des 7. Teils der Outlander-Saga „Echo der Hoffnung“ erscheint – und ich das Buch sicher auch gleich mitverlingen werde – habe ich im September ein kleines Serien-Special geplant und werde die Rezensionen aller Bücher im Laufe des September und Oktober online stellen.

    Wie war euer Juli? … Habt ihr ein Highlight-Buch?

    Gelesene Bücher:  6 Stück
    Gesamtseitenzahl:  3.095 Seiten
    Ca.
     99 Seiten pro Tag

    „Der Trafikant“  |  Robert Seethaler

    Österreich 1937: Der 17-jährige Franz verlässt sein Heimatdorf, um in Wien als Lehrling in einem kleinen Tabak- und Zeitungsgeschäft (Im wienerischen „Trafik“) sein Glück zu suchen. Dort begegnet er eines Tages Sigmund Freud und im Laufe der Zeit entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den Beiden. Als sich Franz kurz darauf Hals über Kopf in eine Varietétänzerin verliebt, sucht er bei dem alten Professor Rat. Dabei stellt sich jedoch schnell heraus, dass dem weltbekannten Psychoanalytiker das weibliche Geschlecht ein mindestens ebenso großes Rätsel ist wie Franz.

    Genre:  Zeitgeschichtlicher Roman
    Seitenzahl:  250
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Schachnovelle“  |  Stefan Zweig

    Für den kultivierten Großmeister Dr. B. ist das Schachspiel mehr als eine geistige Beschäftigung: Es wurde ihm einst zum Überlebensmittel, denn in der zermürbenden Einsamkeit seiner Gestapohaft hatte er aus dem strengen Regelwerk des Schachs seine Widerstandskraft gezogen. Nun trifft er auf den Weltmeister Czentovic, einen stumpfen Charakter, der mit mechanischer Präzision vorgeht. Zwei Spielhaltungen prallen aufeinander und mit ihnen zwei Lebenswelten.

    Genre:  Zeitgeschichtlicher Roman
    Seitenzahl:  128
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Die Zahlen der Toten“  |  Linda Castillo

    Die verstümmelte Leiche einer jungen Frau liegt auf einem schneebedeckten Feld. Ihr Mörder hat sie regelrecht abgeschlachtet und ihr eine römische Zahl in den Bauch geritzt. Fassungslos sieht sich Polizeichefin Kate Burkholder im verschlafenen Painters Mill der Vergangenheit gegenüber. Kann es sein? Ist der „Schlächter“, der schon vor 16 Jahren mehrere junge Frauen auf bestialische Weise tötete, wieder zurück?

    Genre:  Thriller
    Seitenzahl:  432
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Die Königin der Orchard Street“  |  Susan Jane Gilman

    New York, 1913. Für die kleine Malka eröffnet sich inmitten der dicht gedrängten Straßen und übervölkerten Mietskasernen von Manhattan eine vollkommen neue Welt, als das Schicksal sie direkt vor Salvatore Dinellos Pferdefuhrwerk laufen lässt. Denn der fahrende Händler, der jeden Tag Arien trällernd mit seinem Wagen durch die Straßen zieht, weiht sie in das köstlichste Geheimnis der Welt ein: das Wunder der Eiscreme.

    Genre:  Zeitgeschichtlicher Roman
    Seitenzahl:  550
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Das flammende Kreuz“  |  Diana Gabaldon

    Der 5. Band der „Highland“-Saga!
    Jamie und Claire Fraser haben in den britischen Kolonien Nordamerikas Fuß gefasst, doch die Ruhe und der Frieden sind trügerisch. Denn unter den immer zahlreicher einwandernden Siedlern gärt es, immer unwilliger nehmen die Einwohner der Kolonien die Bevormundung durch die britische Zentralregierung hin.

    Genre:  Historischer Roman
    Seitenzahl:  1.356

    „QualityLand“  |  Marc-Uwe Kling

    Willkommen in QualityLand, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Alles läuft rund – Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung?

    Genre:  Humor
    Seitenzahl:  379
    Hier geht`s zur Rezension …

  • Lesemonat Juni 2018

    Hallo meine Lieben!
    Im Juni 2018 ging – dank einer lieben Freundin – mein neuer Blog „Abenteuerland“ online! Hier möchte ich euch meine gelesenen Bücher rezensieren, meine liebsten Autoren im Portrait vorstellen und vieles mehr! Schauen wir doch mal, was die Zeit so bringt!

    Gelesene Bücher:  8 Stück
    Gesamtseitenzahl:  3.616 Seiten
    Ca.
    121 Seiten pro Tag

    Ich denke, mit der Gesamtseitenzahl kann ich ganz zufrieden sein und auch was die Qualität der Bücher betrifft, war es ein sehr guter Monat. Alle Geschichten waren für sich etwas ganz Besonderes und konnten mich in ihren Bann ziehen.

    Habt ihr auch schon eines der Bücher gelesen?  Wie fandet ihr die Geschichten?

    „Die rote Frau“  |  Alex Beer

    August Emmerichs 2. Fall. Wir begleiten den Ermittler ins triste Wien im Jahre 1920. Der Krieg und das Kaiserreich sind verloren und die Wiener Bevölkerung leidet am Existenzminimum. Als ein prominenter Politiker ermordet wird, ist der Aufschrei groß, war er doch ein Wohltäter des Volkes.

    Ein Spannender Fall und ein toller Ermittler!

    Genre:  Kriminalroman
    Seitenzahl:  411
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Stell dir vor, dass ich dich liebe“  |  Jennifer Niven

    Ein Jugendbuch der Extraklasse!
    Wir begleiten die beiden Teenager Jack und Libby. Libby galt lange Zeit als der „fetteste Teenager Amerikas“ und hat nun, nach einer langen Abnehmtortur, endlich den Weg zurück ins Leben gefunden. Jack hingegen sieht gut aus, ist intelligent und beliebt an der Schule, doch auch er hat sein Geheimnisse.

    Die Autorin hat einen tollen Schreibstil und eine ganz einzigartige Art an die Themen ihrer Protagonisten heranzugehen! Lesenswert für Jung und Alt!

    Genre:  Jugendbuch, Roman
    Seitenzahl:  457
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Der sixtinische Himmel“  |  Leon Morell

    Bologna, 1508: Der achtjährige Aurelio erblickt in einer Kirche in Bologna einen Engel aus Marmor. Beeindruckt von dessen Schönheit, will auch er Bildhauer werden. Er beschließt, beim größten Künstler seiner Zeit in die Lehre zu gehen: Michelangelo Buonarroti.
    In Rom erwartet ihn eine Welt, wie er sie bisher nicht kannte: Kunst und Kultur stehen in höchster Blüte und das Leben pulsiert in den Straßen. Doch es gibt auch Schattenseiten …

    Ein ruhiger aber mitreißender Roman mit viel Wissen für den Leser!

    Genre:  Historischer Roman
    Seitenzahl:  561
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Die Muse von Wien“  |  Caroline Bernard

    Ein toller Roman über Alma Mahler. Klimt war ihre erste Liebe, für Gustav Mahler wird sie zur Muse – Alma wächst in mitten der Wiener Boheme auf, ist in den Salons der schillernden Metropole zu Hause und verfolgt den Aufstieg der Secession. Sie inspiriert und verführt!

    Sehr gut von der Autorin recherchiert und in einem mitreißenden Schreibstil ausgearbeitet!

    Genre:  Zeitgeschichtlicher Roman
    Seitenzahl:  472
    Hier geht`s zur Rezension …

    „A Single Man“  |  Christopher Isherwood

    Ein einziger Tag im Leben eines Literaturprofessors!
    Jim ist tot, und ohne Jim ist alles nichts. Wir erleben George, einen 58-jährigen Engländer in einer kalifornischen Kleinstadt, der den Verlust seines Partners nicht verwinden kann. Sein Leben ist bloß noch Routine, und vor ihm liegt ein Tag wie jeder andere. Doch eine nächtliche Begegnung mit einem Studenten bringt seine Welt durcheinander …

    Ein beeindruckender Schreibstil zu einem beeindruckenden Mann!

    Genre:  Roman
    Seitenzahl:  159
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Aquarium“  |  David Vann

    Die 12-jährige Caitlin lebt allein mit ihrer Mutter in einem Vorort von Seattle. Jeden Tag geht sie nach der Schule ins öffentliche Großaquarium und wartet dort, bis ihre Mutter sie abends nach der Arbeit abholt. Eines Tages trifft sie dort einen älteren Mann, der die Fische ebenso zu lieben scheint wie sie selbst. Sie freundet sich mit ihm an – und öffnet damit nichtsahnend die Tür zur Vergangenheit ihrer Mutter!

    Ein brutal ehrlicher Roman, der Augen öffnet! Die Geschichte war für mich nicht immer leicht zu ertragen, aber ein absolutes Muss!

    Genre:  Roman
    Seitenzahl:  283
    Hier geht`s zur Rezension …

    „Der Fürst von Parnass“  |  Carlos Ruiz Zafón

    In dieser Kurzgeschichte erzählt Carlos Ruiz Zafón, wie die Geschichte rund um die Familie Sempere begann! Wie im prachtvollen Barcelona des 16. Jahrhunderts ein passionierter Buchdrucker auf einen glücklosen jungen Dichter trifft – der eines Tages den ›Don Quijote‹ schaffen wird -, wie ein geheimnisvoller Verleger mit Engel am Revers die Bühne betritt und sich ein unscheinbarer Gottesacker zum sagenumwobenen Friedhof der Vergessenen Bücher verwandelt.

    Eine liebevoll Geschichte für alle Hardcore-Fans wie mich!

    Genre:  Kurzgeschichte
    Seitenzahl:  83

    „Der Ruf der Trommel“  |  Diana Gabaldon

    Der 4. Band der „Highland“-Saga!
    Nach einer abenteuerlichen Reise über den Atlantik erreichen Claire und Jamie Fraser im Jahr 1767 die amerikanischen Kolonien. Doch nach einem Schiffsunglück stehen die Beiden mit leeren Händen da. Weil Jamie sich nicht in die Abhängigkeit von seiner verwitweten Tante begeben will, nimmt er das Angebot des Gouverneurs an: Gegen das Versprechen, im Falle eines Aufstands Soldaten für die Krone zu stellen, erhält Jamie Siedlungsland in North Carolina.

    Genre:  Historischer Roman
    Seitenzahl:  1.190