• „Trotzdem“ | Ferdinand von Schirach & Alexander Kluge

    Autor:  Ferdinand von Schirach | Alexander Kluge
    Verlag:  Luchterhand Verlag
    Genre:  Gesprächsprotokoll
    Seitenzahl:  75
    ISBN:  978-3-630-87658-0

    Das Corona-Virus hat uns an eine Zeitenwende gebracht.
    Beides ist jetzt möglich, das Strahlende und das Schreckliche!

    Am 30. März 2020, 19 Tage nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Ausbreitung eines neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) zu einer Pandemie erklärt hatte, führten Alexander Kluge und Ferdinand von Schirach zwei Gespräche über einen Instant-Messaging-Dienst!

    Meine Meinung

    Wer sich mit den möglichen Auswirkungen der aktuellen Corona-Pandemie auf unsere Gesellschaft beschäftigen möchte, kann dazu mittlerweile sehr viele Bücher lesen. „Trotzdem“ gehört in meinen Augen definitiv zu den empfehlenswertesten!

    In dem Buch verfolgen wir die Unterhaltung zwischen den beiden Juristen Ferdinand von Schirach und Alexander Kluge, die nicht nur durch Intellekt und Scharfblick, sondern auch mit dem richtigen Weitblick auf dieses mittlerweile doch sehr nervenaufreibende Thema überzeugen.
    Das Büchlein beeindruckt auf seinen knapp 75 Seiten gerade durch die offene Klarheit und Prägnanz zu diesem Thema.

    Ferdinand von Schirach und Alexander Kluge beantworten Fragen von der Rechtmäßigkeit heutiger Einschränkungen bis hin zur Zukunft Europas. Das Corona-Virus schafft eine Zeitenwende, die Zweierlei möglich macht: „das Strahlende und das Schreckliche“. Während manche einen „Shutdown unserer Grundrechte“ zu erkennen glauben, bleibt Ferdinand von Schirach zuversichtlich: „Wir leben in Demokratien, wir haben eine Gewaltenteilung. Noch immer muss das Parlament entscheiden.“ Doch auch er warnt vor einer Verfestigung autoritärer Strukturen, an die sich die Menschen bald gewöhnen könnten, und fordert deshalb zwingend eine zeitliche Befristung jeder Maßnahme, die zudem vier Voraussetzungen erfüllen muss: Sie muss einen legitimen Zweck verfolgen, geeignet, erforderlich und angemessen sein. Würde man den Menschen zum Beispiel ihre Fahrerlaubnis entziehen, um Leben zu schützen und Tausende Verkehrstote pro Jahr zu vermeiden, wäre auch dies zwar legitim, aber nicht angemessen. Die beiden Männer stellen sich der interessanten Frage nach langfristigen Auswirkungen der Pandemie auf unsere gesellschaftliche Entwicklung.

    Einerseits ist „Trotzdem“ ein Protest, sich als Mensch nicht von dem Virus und den Einschränkungen unterkriegen zu lassen, sondern auch an die Zukunft zu glauben. Andererseits ist es nichts weniger als ein eindrucksvoller Aufruf zweier selten kluger Köpfe, den Shutdown als eine einmalige Chance für einen sinnvollen Neuanfang, einen wohl überlegten und zukunftsweisenden Wiederaufbau zu nutzen, statt gedankenlos und allzu bequem die veralteten Strukturen mit ihren längst erkannten Mängeln wieder aufzunehmen.

  • „Zamonien – Entdeckungsreise durch einen phantastischen Kontinent“ | Walter Moers

    Autor:  Walter Moers | Anja Dollinger
    Mit Illustrationen von Walter Moers
    Verlag:  Knaus Verlag
    Genre:  Lexikon, Nachschlagewerk
    Seitenzahl:  305
    ISBN:  978-3-8135-0530-6

    Alles, was man über Walter Moers` phantastischen Kontinent Zamonien wissen sollte:
    Über Buchheim und Brummli, Hel und Haifischmaden, Kakertratten und Kometenwein, Orm und Olz, Schrecksen und Stollentrolle, Unterwelt, Unvorhandene Winzlinge und vieles andere mehr
    .

    Rezensionsexemplar – Vielen Dank an den Verlag!

    Meine Meinung

    Ja was haben wir denn da?
    „Zamonien – Entdeckungsreise durch einen phantastischen Kontinent“ ist natürlich ein Lexikon, welches viele interessante Fakten aus den bisherigen Büchern  von Hildegunst von Mythenmetz und seinem Übersetzer Walter Moers zusammenfasst und an uns weitergibt.

    Da ich schon viele Jahre ein begeisterter Anhänger von Zamonien bin und die auffälligen Fabelwesen in diesen Romanen abgöttisch liebe, ist dieses Nachschlagewerk mit seinen 305 Seiten eine wahre Fundgrube für mich. Nicht nur, weil es von Walter Moers selbst liebevoll illustriert wurde, man findet hier auch auf viele Fragen seine Antworten.

    Auch ich vergesse immer wieder den einen oder anderen Fakt aus den Geschichten. Durch die toll geschrieben und bebilderten Artikel, die ähnlich denen eines Lexikons gestaltet sind, bekommen wir direkt eine Auffrischung. Beim Durchblättern sind auch mir ganz schnell wieder die Zusammenhänge zu den Romanen eingefallen …

    Auch die Gestaltung ist eine wahre Augenweide. Kauft man ein Buch von Walter Moers weiß man, dass diese nicht nur äußerlich durch die wunderschönen Cover brillieren. Auch papiertechnisch finde ich sie sehr gut. Und auch bei „Zamonien – Entdeckungsreise durch einen phantastischen Kontinent“ hat sich der Knaus Verlag nicht lumpen lassen und ist der Verarbeitung treu geblieben. Dafür finde ich dieses Buch wirklich preiswert!

    Für einen echten Liebhaber eine Lesefreude und eine tolle Ergänzung seiner Sammlung!