„Elias & Laia: Die Herrschaft der Masken“ | Sabaa Tahir

Titel im Original: „An Ember in the Ashes“
Autor: Sabaa Tahir
Aus dem Amerikanischen übersetzt von Barbara Imgrund
Verlag: Bastei Lübbe | One Verlag
Genre: Fantasy | Jugendbuch
Elias & Laia, Band 1
Seitenzahl:  507
ISBN: 978-3-8466-0009-2

Wie überlebt man eine Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen?

Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft. Während Elias dazu ausgebildet wird, die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an.

Meine Meinung

Mit „Elias & Laia: Die Herrschaft der Masken“ entführt uns Sabaa Tahir in eine Welt voll Kampf und Unterdrückungen. Ein starkes Jugendbuch aus dem Genre High Fantasy, dass mich trotz einiger Herausforderungen, überzeugen konnte.

Zum Einen begleiten wir hier Laia. Sie ist eine Kundige und auch wenn Ihresgleichen schon lange unter der Kontrolle der grausamen Martialen stehen, so ist sie doch glücklich in ihrem Leben, das sie zusammen mit ihren Großeltern und ihrem älteren Bruder Darin führt. Kurz bevor die Masken – die grausame Armee der Martialen – kommen um Darin zu holen, muss Laia erfahren, dass ihr Bruder ein ungeheures Verbrechen begangen hat. Als sie ihn entführen, schwört sie ihren Bruder zu befreien und dafür ist ihr kein Preis zu hoch.
Auf der anderen Seite steht Elias. Er ist kurz vor seinem Abschluss in der Militärschule, wo er jahrelang gelernt hat, seine Maske mit Stolz und Macht zu tragen. Ohne Frage ist er auch einer der Besten, nur konnte er es nie genießen andere Menschen leiden zu sehen. Gerade als er denkt einen Ausweg aus dem System zu finden, werden er und seine beste Freundin Helena in einen tödlichen Wettkampf verwickelt, der alles in ihrem Leben entscheiden wird.

Sabaa Tahir zeigt uns eine wunderbare Welt, die für mich Gefühlt zwischen dem Alten Rom mit ihren Gladiatoren und dem sandigen Arabien liegt. Wir schreiten durch sengende Hitze, erklimmen Klippen, müssen Kämpfe ausfechten und nicht nur eine Prüfung bestehen. Spione sind an der Tagesordnung, genauso wie grausame Bestrafungen, hinterlistige Fallen und Intrigen. Aber auch die Liebe und die Hoffnung, Mut, Stärke und Entschlossenheit kommen im ersten Band von „Elias & Laia“ nicht zu kurz.

Die Autorin hat einen tollen bildgewaltigen Schreibstil. Auch wenn sie ihre Leser gleich von Beginn an mitten in die Action und somit in Entführung Darins wirft, bekommen wir ganz gezielt alle wichtigen Einzelheiten aus der noch unbekannten Welt mit. Ich hatte überhaupt keine Probleme dem Verlauf zu folgen. An manchen Stellen erschien es mir, als wolle sie durch Wiederholungen und Nachdruck gewisse Momente, Gefühlslagen und Situationen besonders hervorheben. Das wäre für mich gar nicht nötig gewesen, denn man bekommt als Leser sehr deutlich mit was erforderlich ist, um die Geschichte so zu begreifen, wie es Sabaa Tahir ihren Lesern nahebringen wollte.

Zudem zeichnet sie wunderbare Charaktere. Starke Persönlichkeiten, die sich auch im Laufe der Kapitel immer weiterentwickeln. Zugegeben: Laia war für mich dennoch eher schwer zu verdauen, da sie zwei Drittel des Buches mit ihren Ängsten und Unsicherheiten zu kämpfen hatte.

Die Autorin gerade für einschlägige Szenen (Kampfgefächte, Bestrafungen der Kommandantin, Prophezeiungen, Demütigungen, …) sehr viel Zeit um die doch oft sehr tragischen Geschehnisse ins rechte Licht zu rücken. In meinen Augen gibt es in keiner dieser Szenen nur Schwarz oder Weiß, man kann sehr oft zwischen den Zeilen lesen. Hierfür drosselt sie doch merklich das Tempo um ihnen den nötigen Raum zu geben.

Auch wenn ich kein klassischer Fantasy- oder Jugendbuchleser bin, fand ich „Die Herrschaft der Masken“ wirklich lesenswert und ich freue mich schon auf den nächsten Band!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code