„Funkenflug“ | Hauke Friederichs

Autor:  Hauke Friederichs
Verlag:  Aufbau Verlag
Genre:  Sachbuch | Historischer Roman
Seitenzahl:  360
ISBN:  978-3-351-03487-0

August 1939. Flirrende Hitze in Mitteleuropa. Das Korn wird gemäht. Ferienzeit. Es könnten unbeschwerte Tage sein, aber etwas Verstörendes liegt in der Luft. Die einen sagen, ein neuer Krieg stehe bevor. Die anderen schwören, der Frieden sei sicher. In diesem unruhigen August schaut die Welt auf den Obersalzberg. Hier verbringt Adolf Hitler seinen Sommer. Von hier aus wagt er ein riskantes Spiel.

Meine Meinung

In „Funkenflug“ vermittelt uns der Journalist Hauke Friederichs einen Rückblick auf die Monate vor Beginn des Zweiten Weltkrieges, beginnend mit dem Frühjahr 1939. Vor 80 Jahren überfiel Deutschland Polen und begann damit einen unsäglichen Krieg, dem Millionen Menschen zum Opfer fielen. Aber was sich genau in den Monaten zuvor auf der politischen Bühne abspielte, wurde bisher nur selten erzählt. Dabei beschreibt der Autor die Ereignisse aus einem ganz neuen Blickwinkel!

Das Buch ist eine gekonnte Mischung aus einem informativen Sachbuch mit klarer, energischer Sprache und einem Kriegsroman. Nicht nur, dass wir hier viele neue Informationen vermittelt bekommen, die auch mir so noch nicht klar waren, der Autor schreibt auch in einer wunderbar bildlichen und effektvollen Sprache, die mich beim Lesen voll und ganz überzeugen konnte. Spannend, ohne großer Längen oder inhaltlichen Leerläufen.

Hauke Friederichs nimmt den August 1939 genau unter die Lupe …
Überall, im ganzen Land, spürte man bereits, dass ein Krieg unmittelbar bevor stand. Wer nicht gerade mit Scheuklappen durchs Leben lief, der sah wohin die politische Entwicklung ging, denn auch der Ton der Staatsmächte hatte sich bereits vor Wochen verschärft. An den Grenzen schwelten schon die ersten Konflikte und entluden sich in Gewaltakten.
Wusstet ihr, dass Hitler den Plan forcierte zusammen mit Polen die Sowjetunion zu überfallen? Dabei war – bei günstigem Kriegsverlauf – bereits beschlossene Sache, dass Polen die Ukraine als Kriegsbeute bekommen sollte. Allein Polen stellte sich den Plänen quer und so ließ Hitler von seinen Militärs den Überfall auf Polen ausarbeiten …

Auch Adolf Hitler kommt uns als Mensch unangenehm nahe …
Was aß und was hörte er am liebsten? Welche Frauen weckten ganz besonderes sein Interesse? Worüber pflegte er zu scherzen und welche Personen gehörten am Obersalzberg zu seinem inneren Kreis? Seine Vorlieben werden für ihn schnell zur Passion und sein Größenwahn wächst …
Während andere Machthaber noch nicht an einen Blitzkrieg glauben, hat Hitler schon einen konkreten Plan im Kopf!

Auch die Idee, den einzelnen Kapiteln jeweils Zitate aus Zeitungen oder von berühmten Persönlichkeiten voranzustellen, fand ich großartig. Nicht nur, weil sie die doch sehr bedrückenden Fakten nochmal lebendiger machen, sie lockern beim Lesen auch mein Gedankarusell ein wenig auf.

Mich persönlich hat das Buch geistig sehr bereichert. Ich wurde zu Nachschlagen und mitdenken angeregt und habe viele neue Einzelheiten erfahren, die ich bisher noch in keinem gängigen Geschichtsbuch gefunden habe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code