Herzlich Willkommen!

Hallo! Mein Name ist Birgit Pirker.
Seit ich denken kann, gibt es in meinem Leben zwei große Leidenschaften:  Zum Einen sind das die Pferde, zum Anderen die Bücher! Beruflich findet ihr mich als mobile Trainerin in vielen Reitställen in ganz Österreich, aber in meiner freien Zeit fasziniert und begeistert mich das geschriebene Wort wie eh und je.

Abenteuerland ist mein privater Blog über Literatur, Leseerlebnisse und Lieblingsbücher, aber auch meine liebsten Autoren sollen hier zu Wort kommen. Ich möchte Geschichten und Protagonisten vorstellen, die mich begeistert, bewegt und fasziniert haben!

Warum dieser Blog?

Als ich im Januar 2016 eine bedrückende Diagnose bekommen habe und sich in meinem Leben zwangsweise sehr viel veränderte, hatten meine Ärzte die glorreiche Idee, ich sollte doch anfangen Tagebuch zu schreiben. Mein Aktion/Reaktions-Verhältnis ging durch die starken Medikamente immer weiter zurück und mein Kopf war nicht mehr so fit wie zuvor …
Aber ich und Tagebuch schreiben? Ernsthaft? in meiner Situation? … Nein, wirklich nicht!

Da ich ja so und so immer viel gelesen habe und ich die Idee des Schreibens an sich ja nicht schlecht fand, habe ich daraufhin Rezensionen zu meinen gelesenen Büchern geschrieben. Ich war noch nie ein großer Fernseher, daher habe ich zu Beginn meiner Krankheit begonnen, mein Bücherregal neu zu entdecken. Aber auch viele Neuerscheinungen sind in dieser Zeit bei mir eingezogen.
Im Laufe der Monate nahm die Idee eines eigenen Buchblogs konkretere Züge an und dank einer lieben Freundin, die computertechnisch ein richtiges Ass ist, kann mein Abenteuerland nun im Juni 2018 online gehen! Danke Kate, du bist die Beste! 🙂

Meine Lesepersönlichkeit

Ich liebe die Vielfalt und möchte meinen Lesemonat möglichst abwechslungsreich gestalten. Am liebsten sind mir Bücher um die 400-600 Seiten. Als zweites Buch habe ich dann meistens noch einen etwas dickeren Wälzer mit gerne über 1.000 Seiten auf meinem Lesetischchen liegen, den ich mir dann in tägliche Leseabschnitte einteile. So begleitet mich das Buch dann über mehrere Wochen.
Ich lese eher selten mehr als zwei Bücher gleichzeitig!

Mir würde gerade auch kein Genre einfallen, das ich nicht lese! Ich suche meine Bücher immer nach Lust und Laune aus und bin da auch nicht Jahreszeitgebunden. Wenn ich im Juli Lust auf eine Weihnachtsgeschichte habe, na dann her damit. 🙂

Ich brauche zum Lesen absolute Stille!

In der Regel beende ich alle meine Buchreihen in einem Zug. Beziehungsweise lese ich sie immer auf den aktuellen Stand, sollten die Reihen noch nicht beendet sein. Ja, auch wenn von einer Reihe bereits 10 Bücher oder mehr auf dem Markt sind … 😉

Ich breche niemals den Buchrücken eines Taschenbuches.
Bei Hardcovern wird vor dem Lesen immer der Schutzumschlag abgenommen.

Ich markiere mir interessante oder besonders schöne Szenen mit einem radierbaren Textmarker.

Ich liebe es, an Leserunden teilzunehmen oder ein Buch zusammen mit einer zweiten Person zu lesen. Der Austausch untereinander fasziniert mich und bringt mich in meinem Gedankenkarusell sehr viel weiter.

Ich sammle und jage Bücher in bestimmten Ausgaben. Außerdem gibt es immer wieder Autoren, da werde ich zum absoluten „Süchtler“. Das heißt, ich muss binnen kürzester Zeit alle verfügbaren Bücher dieses Autors besitzen und inhalieren.

Ich liebe Hörbücher! Durch meinen Job fahre ich sehr oft auch längere Strecken mit dem Auto. Natürlich darf auch hier das richtige Buch nicht fehlen.