„Harry Potter und der Orden des Phönix“ | Joanne K. Rowling

Titel im Original: „Harry Potter and the Order of the Phoenix“
Autor: Joanne K. Rowling
Aus dem Englischen übersetzt von Klaus Fritz
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendbuch
Harry Potter, Band 5
Seitenzahl:  1.021
ISBN: 978-3-551-55555-7

Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je – warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu entstanden sind? Noch ahnt er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Voldemort ausrichten kann …

Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Und dann schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Harry muss seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.

Meine Meinung

Auch seine vierten Sommerferien muss Harry Potter wieder bei den Dursleys verbringt. Als er und sein Cousin eines Abends von Dementoren angegriffen werden, wird Harry kurzerhand in den „Orden des Phönix“ gebracht, der von Albus Dumbledore zur Bekämpfung von Lord Voldemort und seinen Totessern gegründet wurde. Dessen Sitz ist im Elternhaus von Harrys Paten Sirius Black in London untergebracht.
In der Zwischenzeit erweckte der Zaubereiminister in der Magiergemeinde den Eindruck, Harry sei verrückt geworden und möchten sich nur aufspielen, denn nur so sei seine Behauptung zu verstehen, Lord Voldemort habe seine Macht zurückerlangt.

Zurück in Hogwarts, müssen die Schüler mit viel Elan in das neue Schuljahr starten. Die ZAGs, die ihren weiteren Berufsweg maßgebend beeinflussen, stehen an der Tagesordnung und die Lehrer ziehen ihr Programm straff an.
Dolores Umbridge ist die neue Lehrerin im Fach „Verteidigung gegen die dunklen Künste“ und frei nach den Richtlinien des Zauberministeriums so gar nicht damit einverstanden, dass praktische Übungen das Können der Schüler fördert! Daher übernimmt Harry in einer Nacht und Nebelaktion das wöchentliche Training seiner Freunde und vermittelt ihnen das nötige Wissen.
Sobald diese Zusammentreffen auffliegen, wird Dumbledore der Schule verwiesen und Umbridge übernimmt als Großinquisitorin die Leitung!

Ich dachte wirklich, dass kein Lehrer meine Abneigung gegen Gilderoy Lockhart noch übertreffen kann, aber Dolores Umbridge steigert das Level nochmal um Einiges! Ihr andauerndes „chrm, chrm“ (piepsiges räuspern) ging mir so richtig auf die Nerven. Die Figur an sich und auch die Art wie sie die Kinder und natürlich im speziellen unseren Harry quält, ließ mich stark an den Ausartungen und die Methoden des 2. Weltkrieges denken! Auch was das Hörbuch betrifft: Umbridge wird mit einem österreichisch/deutschen Dialekt gesprochen, was auch wieder stark in diese Richtung geht!
Ihr „Abhandenkommen“ war für mich eine Wohltat und ich konnte die ganzen Seiten über vor mich hin schmunzeln!

Während einer Prüfung schläft Harry ein und träumt, dass Sirius Black in die Gewalt von Lord Voldemort gerät. Um Diesen zu Retten, machen sich die Freunde auf nach London!

Ich finde das Buch wirklich spannend und gut erzählt. Ausnahmslos alle Protagonisten haben sich weiterentwickelt und auch die neu eingeführten Charaktere scheinen sich in der Geschichte sichtlich wohl zu fühlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code