Lesemonat Oktober 2018

Hallo meine Lieben!

Der Oktober geht zu Ende und lesetechnisch war das Monat für mich klasse! Ich konnte 11 Bücher mit fast 5.000 Seiten beenden.
Die Geschichten waren toll und bis auf ein Buch konnte mich jedes Einzelne wieder von sich überzeugen.
„Boy in the Park“ bleibt mir zwar selbst nach zwei Wochen noch ein Rätsel und ich werde meine Gedankengänge jetzt einfach damit beenden, das ich dieses Buch schlichtweg nicht verstanden habe. Vielleicht gebe ich ihn in ein paar Monaten nochmal eine Chance.
Wie war euer Lesemonat?

In Oberösterreich ist der Herbst eingekehrt. Ich kann wirklich jeden verstehen, der diese Jahreszeit liebt: Die bunten Bäume, die Kastanien und das rascheln des Laubs sind schon toll … aber warum muss es denn immer so schnell kalt werden! Gefühlt hatten wir am Monat noch 25 Grad und am Mittwoch gleich um die Hälfte weniger! Grauslich!!!
Ende Oktober kamen auch schon die ersten Schneefotos aus Tirol auf Facebook online! Ich hoffe, das bleibt mir noch ein paar Wochen erspart!

In den letzten beiden Monaten des Jahres steht mein Umzug an und die nächsten Wochen werde ich wohl schon mit Kistenpacken und Küchenstudios durchforsten verbringen, damit ich mich im Jänner nur noch auf das renovieren der Räume konzentrieren muss. Ich denke, da werde ich mehr Hörbücher zu Hand nehmen!

Gelesene Bücher:  11 Stück
Gesamtseitenzahl:  4.820 Seiten
Ca.
 155 Seiten pro Tag

„Augustus“  |  John E. Williams

Octavius ist 19, sensibel und wissbegierig. Er will Schriftsteller und Gelehrter werden. Doch als Großneffe und Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein gewaltiges politisches Erbe zu. Seine Mutter Atia warnt ihn eindringlich davor, es anzunehmen. Doch ihm, der von schwächlicher Konstitution aber enormer Willenskraft ist, wird es durch Glück, List, Intelligenz und Entschlossenheit gelingen, das riesige Römische Reich in eine Epoche des Wohlstands und Frieden zu führen.

Genre:  Historischer Roman
Seitenzahl:  445
Hier geht`s zur Rezension …

„Die Braut“  |  Anita Terpstra

Als Mackenzie Walker und Matt Ayers heiraten, reagiert ihr Umfeld mit Unverständnis. Warum geht eine junge Frau die Ehe mit einem Mann ein der angeklagt ist, mehrere Frauen entführt und festgehalten zu haben – und deshalb in der Todeszelle sitzt? Mckenzie wird öffentlich beleidigt und sogar bedroht, doch sie versucht unbeirrt, Matts Unschuld zu beweisen und damit sein Leben zu retten.

Genre:  Thriller
Seitenzahl:  411
Hier geht`s zur Rezension …

„Echo der Hoffnung“  |  Diana Gabaldon

In den amerikanischen Kolonien ist der Krieg ausgebrochen, doch Jamie Fraser und seine geliebte Frau Claire, Zeitreisende aus dem 20. Jahrhundert, weigern sich, zu den Waffen zu greifen. Denn heißt es nicht, die Feder sei mächtiger als das Schwert?

Genre:  Historischer Roman
Seitenzahl:  1.188
Hier geht`s zur Rezension …

„Coraline“  |  Neil Gaiman

Coraline ist mit ihren Eltern in ein düsteres altes Haus gezogen. Die Nachbarn sind reichlich merkwürdig: Der verrückte Herr mit Schnurrbart erzählt von seinem Mäusezirkus, die schrulligen Schauspielerinnen warnen sie vor dem tiefen Brunnen im Garten. Noch merkwürdiger findet Coraline die zugemauerte Tür ihrer Wohnung. Nachts sieht sie dort einen dunklen Schatten verschwinden.
Was verbirgt sich hinter dieser Tür?

Genre:  Horror  |  Jugendbuch
Seitenzahl:  175
Hier geht`s zur Rezension …

„Die Wunderübung“  |  Daniel Glattauer

 „Sie sehen ja, wo Verständnis hinführt, wenn nicht beide das gleiche darunter verstehen!“

Eine Frau und ein Mann, beide um die vierzig, haben im Arbeitsraum eines Paartherapeuten Platz genommen. Der Therapeut ihnen gegenüber. Die Stimmung ist geladen – die Komödie kann beginnnen!

Genre:  Roman | Theaterstück
Seitenzahl:  111
Hier geht`s zur Rezension …

„Tödliche Wut“  |  Linda Castillo

Du hättest dich wehren müssen. Du hättest mehr beten sollen.
Jetzt ist dein Schicksal besiegelt!

Drei verschwundene Personen. Weiblich. Teenager. Amisch.
Es gibt keinen Verdächtigen, kein Motiv, keine Leiche – NOCH NICHT!

Genre:  Thriller
Seitenzahl:  346
Hier geht`s zur Rezension …

„Teuflisches Spiel“  |  Linda Castillo

Als das gleißende Scheinwerferlicht des entgegenkommenden Fahrzeug sie blendet, bleibt ihnen nicht einmal mehr die Zeit, um zuschreien. Auf der regennassen Straße im ländlichen Ohio sterben in dieser Nacht drei Menschen. Ein amischer Vater und zwei seiner Kinder.
Als Polizeichefin Kate Burkholder die Unfallstelle genauer untersucht, kommen ihr erste Zweifel: War das wirklich ein Unfall, oder steckt noch etwas anderes dahinter?

Genre:  Thriller
Seitenzahl:  349
Hier geht`s zur Rezension …

„Boy in the Park“  |  A. J. Grayson

Ein kleiner Junge verschwindet. Am helllichten Tag wird er aus dem Botanischen Garten in San Francisco entführt. Der einzige Zeuge der Verbrechens ist Dylan, der dort eigentlich in Ruhe seine Mittagspause verbringen wollte.
Je weiter er bei seiner Suche ins kalifornische Hinterland dringt, je näher er dem mutmaßlichen Versteck kommt, desto verstörender und blutiger werden seine Alpträume.

Genre:  Roman
Seitenzahl:  363
Hier geht`s zur Rezension …

„Halloween“  |  Stewart O`Nan

Dies ist eine Abenteuergeschichte, eine Einladung zum Wahnsinn, ganz natürlich und doch verboten, verlockend, etwas, das auch du noch im Blut hast.
Bist du nicht gespannt? Willst du es nicht wissen?

Na dann los, komm mit uns in die Nacht hinaus!

Genre:  Horror
Seitenzahl:  256
Hier geht`s zur Rezension …

„Der Schlüssel“  |  Junichiro Tanizaki

Unfähig, über ihre geheimsten Sehnsüchte und Fantasien zu sprechen, beginnen ein Professor und seine Frau jeweils, ein Tagebuch zu führen – ahnend, dass der andere das Geschriebene lesen wird. Auf die Weise können sie ich Inneres ungehemmt offenbaren: Sie legen Geständnisse ab, provozieren, täuschen bewusst. Und tatsächlich kommen sich die beiden dadurch körperlich wieder näher – nur ganz anders, als sie es sich vorgestellt haben.

Genre:  Roman
Seitenzahl:  189
Hier geht’s zur Rezension …

„Die Spiegelstadt“  |  Justin Cronin

Die Zwölf – Wesen der Dunkelheit, Todfeinde der Menschen – sind vernichtet. Nach und nach wagen sich die Überlebenden aus ihrer eng ummauerten Zuflucht. Auf den Trümmern der Zivilisation wollen sie eine neue, eine bessere Gesellschaft aufbauen: der älteste Traum der Menschheit.
Doch in einer fernen, verlassenen Stadt lauert der Eine: Zero. Der Erste. Der Vater der Zwölf, der den Ursprung des Virus in sich trägt. Einst ein hochbegabter Wissenschaftler, der, seit er seine große Liebe verlor, nur noch von Rachedurst und Wurt erfüllt ist. Er will die Menschheit endgültig auslöschen. Und seine Truppen stehen bereit!

Genre:  Postapokalypse
Seitenzahl:  987
Hier geht’s zur Rezension …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code