Lesemonat September 2018

Gelesene Bücher:  9 Stück  |  Abgebrochene Bücher:  0
Gesamtseitenzahl:  4.586 Seiten
Ca.
 153 Seiten pro Tag

2 weibliche Autoren  |  5 männliche Autoren
3 Autoren aus Amerika
2 Autoren aus Deutschland
1 Autor aus England
1 Autor aus Wales

Hardcover:  5 Stück  |  Klappbroschur:  2 Stück  |  Taschenbuch:  2 Stück

Dieses Monat ging auch „WANTED – Der Mörderischen BlogTour“ online, die von Juliette von Recensio Online organisiert wurde, bei der wir als Fahndungsmitglied mit von der Partie waren! Ein Autor wurde wegen mehrfachen Mordes gesucht. Ein Woche lang gab es für die Leser täglich einen Hinweis auf den Täter. Diese wurden auf 7 unterschiedlichen Blogs veröffentlicht. Eine richtig coole Idee!

Das letzte Geständnis des Raphael Ignatius Phoenix“  |  Paul Sussmann

Raphael Ignatius Phoenix hat Stil. Manchmal lebt er seinen leichten Hang zur Exzentrik aus, aber letztlich geht ihm nichts über Eleganz und geordnete Verhältnisse. Daher ist es selbstverständlich, dass er zu seinem bevorstehenden 100. Geburtstag ein Geständnis ablegt. Er schreibt den längsten Abschiedsbrief aller Zeiten und beichtet ganz nebenbei zehn Morde.

Genre:  Roman | Humor
Seitenzahl:  430
Hier geht`s zur Rezension …

„Blutige Stille“  |  Linda Castillo

Sie töten alle Mitglieder der Familie Plank. Die Leichen des Vaters und der beiden Söhne fand man im Wohnhaus, die der Mutter und des Babys auf dem Weg zur Scheune. Doch niemand war auf das vorbereitet, was sie in der Scheune fanden: Die beiden Mädchen, gefoltert und misshandelt.

Genre:  Thriller
Seitenzahl:  391
Hier geht`s zur Rezension …

„Wenn die Nacht verstummt“  |  Linda Castillo

Abgeschlachtete Tiere auf der Weide, ein Farmer, der an sein umgekipptes Fuhrwerk gefesselt fast erfriert: In Painter`s Mill häufen sich die Verbrechen gegen die Amischen. Dann werden auf der Farm der Familie Slabaugh drei Leichen in der Güllegrube gefunden:  Vater, Mutter und ein Onkel.
Ist auch dies ein Verbrechen aus Hass gegen die Glaubensgemeinschaft? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter?

Genre:  Thriller
Seitenzahl:  331
Hier geht`s zur Rezension …

„Rendezvous im Café de Flore“  |  Caroline Bernard

Paris, 1928: Vianne träumt davon, Botanikerin zu werden – im renommierten Jardin des Plantes. Als sie sich in den aufstrebenden Maler David verliebt und mit ihm in das schillernde Bohéme-Leben der französischen Avantgarde eintaucht, scheint ihr Glück perfekt. Doch dann nimmt ihr Leben eine tragische Wendung …

Jahrzehnte später steht Marlène im Musée d`Orsay vor dem Bild einer Frau, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht. Fasziniert von der Ausstrahlung der Fremden, begibt sich Marlène auf die Suche, bei der sie nach und nach ihr Leben verändern wird.

Genre:  Zeitgeschichtlicher Roman
Seitenzahl:  424
Hier geht`s zur Rezension …

„Tyll“  |  Daniel Kehlmann

Tyll Ulenspiegel – Vagant, Schausteller und Provokateur – wird zu Beginn des 17. Jahrhunderts als Müllerssohn in einen kleinen Dorf geboren. Sein Vater, ein Magier und Welterforscher, gerät schon bald mit der Kirche in Konflikt. Tyll muss fliehen und die Bäckerstochter Nele begleitet ihn.

Genre:  Roman
Seitenzahl:  474
Hier geht`s zur Rezension …

„Der Übergang“  |  Justin Cronin

Das Mädchen Amy ist gerade einmal 6 Jahre alt, als es von zwei FBI-Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. Doch dann geht irgendetwas schief – völlig schief.

Genre:  Postapokalypse
Seitenzahl:  1.020
Hier geht`s zur Rezension …

„Die Zwölf“  |  Justin Cronin

Zu Anfang waren es zwölf Kriminelle, die auf die Todesstrafe warteten. Doch dann werden sie für ein geheimes Experiment auserwählt. Es sollte den Fortschritt bringen, aus ihnen sollten mehr als nur Menschen werden. Doch es schlug fehl. Jetzt sind es diese Zwölf, die das Leben auf der Erde bedrohen und das Ende der Menschheit bedeuten könnten. Und die letzte Hoffnung ruht auf einem Mädchen. Amy ist die Einzig, die sich der Macht der Zwölf entgegenstellen kann. Aber der Gegner ist stark, und ihre Kraft scheint mehr und mehr zu schwinden …

Genre:  Postapokalypse
Seitenzahl:  822
Hier geht`s zur Rezension …

„I Saw a Man“  |  Owen Sheers

Es war an einem Samstag im Juni, als sich ihrer aller Leben komplett veränderte: Schlagartig, nur wenige Minuten, nachdem Michael Turner das Haus der Nelsons durch die Hintertür betreten hatte. In der Stille wirkte es, als wäre niemand daheim.

Genre:  Roman
Seitenzahl:  297
Hier geht`s zur Rezension …

„A Head Full of Ghosts“  |  Paul Tremblay

A Head Full of Ghosts schildert auf mehreren Zeit- und Personenebenen die Erlebnisse der 14-jährigen Marjorie. Als sie Anzeichen einer Geisteskrankheit zeigt, gipfelt die Hilflosigkeit ihrer Familie und der Ärzte in einem Exorzismus, der als Show live im TV ausgeschlachtet wird.

Genre:  Horror
Seitenzahl:  397
Hier geht`s zur Rezension …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code