Österreichischer Buchpreis | Informationen

Der Österreichische Buch- und Debütpreis wird seit 2016 jährlich vom Bundeskanzleramt der Republik Österreich, der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und der Arbeiterkammer Wien vergeben.
Ziel des Wettbewerbs ist es, die Qualität und Eigenständigkeit der österreichischen Literatur zu würdigen und ihr im gesamten deutschsprachigen Raum die gebührende Aufmerksamkeit zu verschaffen. Der Preis ist mit insgesamt € 45.000,- dotiert.

Auch beim Österreichischen Buchpreis wird die Auszeichnung durch eine unabhängige Fachjury vergeben!

Bei diesem Buchpreis sind nur Verlage zur Teilnahme berechtigt, die Mitglieder im Hauptverband des Österreichischen Buchhandels, im Börsenverband des Deutschen Buchhandels oder im Schweizer Buchhändler- und Verlegerverband sind.

Pro Verlag dürfen zwei Titel einer österreichischen Autorin bzw. eines österreichischen Autors aus dem Bereich der Literatur in Form belletristischer, essayistischer, lyrischer oder dramatischer Werke, die zwischen Oktober des Vorjahres und Oktober des aktuellen Jahres erschienen sind bzw. noch erscheinen werden zum Wettkampf eingereicht werden.
Zusätzlich kann jeder Verlag der Jury bis zu drei weitere Titel aus seinem Programm empfehlen!

Ausgezeichnet werden …

Das beste Werk einer österreichischen Autorin bzw. eines österreichischen Autors.
Dotiert auf € 20.000,-

Vier weitere Titel der Shortliste werden zu je € 2.500,- dotiert.

Das beste Debüt einer österreichischen Autorin bzw. eines österreichischen Autors.
Gestiftet von der Arbeiterkammer Wien und dotiert auf € 10.000,-

Zwei weitere Titel einer Debüt-Shortliste werden von der Arbeiterkammer Wien zu je € 2.500,- dotiert.